Willab Garden logoWillab Garden logoWillab Garden

Böden für Gewächshäuser

Welchen Gewächshausboden Sie wählen sollten, ist eine Frage, auf die es wahrscheinlich genauso viele Antworten gibt, wie es Gewächshäuser gibt. Es gibt viele Möglichkeiten für Gewächshausböden – Ziegel, Pflasterstein oder Naturstein, um nur einige zu nennen!

Kundenbild: Ziegel im Fischgrätmuster verlegt
Gewächshausboden Fischgrätmuster roter Ziegelstein

Eine häufige Frage, die beim Bau eines Gewächshauses auftritt, ist die nach dem besten Boden für das Gewächshaus. Das hängt zum einen davon ab, was Ihnen gefällt und zum anderen vom Anwendungszweck! Der Boden im Gewächshaus muss viele Bedingungen erfüllen. Er muss ansehnlich sein, zum Stil des Gewächshauses und Gartens passen und außerdem praktisch und pflegeleicht sein. Hier geben wir Ihnen unsere besten Tipps zu verschiedenen Arten von Gewächshausböden!

Wählen Sie einen frostbeständigen Boden für Ihr Gewächshaus

Am wichtigsten ist, dass der Boden Frost und Niederschlägen standhalten muss. Verwenden Sie daher eine Beschichtung, die für den Außenbereich bestimmt ist. Ebenso wichtig ist, dass es einen Bodenbelag gibt, der Feuchtigkeit durchlässt. Wasser, Dunst und Kondenswasser müssen irgendwohin entweichen, sonst kann es zu Frostschäden kommen. Aus diesem Grund empfiehlt Willab Garden die Verwendung einer gegossenen Betonplatte als Fundament im Gewächshaus.

Terrassendielen aus Ziegeln in verschiedenen Schattierungen
Terrassendielen in verschiedenen Schattierungen als Boden im Gewächshaus

Ziegelboden

Ein Gewächshaus mit Ziegelboden vermittelt ein rustikales Gefühl. Mit verschiedenen Farbnuancen der Ziegel und verschiedenen Verlegungsmustern können Sie einen einzigartigen und ansehnlichen Boden kreieren. Sie können sich für verschiedene Farbnuancen entscheiden, abhängig davon, welchen Stil Sie wünschen. Der Ziegelboden kann auch ohne Fugenmasse verlegt werden, was für ein noch „roheres“ Gefühl sorgt. Ziegelfußböden sind außerdem langlebig und pflegeleicht, leicht zu reinigen und feuchtigkeitsbeständig.

Steinplatten im Gewächshaus
Steinplatten im Gewächshaus Halbband

Steinplatten aus Beton – robust und preiswert

Viele entscheiden sich für Steinplatten als Böden in Gewächshäusern. Es schafft einen langlebigen und verschleißfesten Boden, der die meisten Belastungen meistert. Wenn Sie ein wenig kreativ beim Verlegen der Steinplatten vorgehen, können Sie für einen einzigartigen Boden-Stil sorgen. Fügen Sie ein hübsches Muster mit verschobenen Fugen hinzu. Oder warum nicht ein klassisches Fischgräten-Muster? Es stehen viele Farben und Formen in Sachen Steinplatten zur Auswahl – die Kombinationsmöglichkeiten sind endlos!

Naturstein – haltbarer und schöner Boden im Gewächshaus

Es gibt viele schöne Natursteinsorten, die sich gut für Gewächshäuser eignen. Granit, Schiefer und Ölandsteine sind nur einige Beispiele für Natursteine. Die natürlich ungeraden Muster und die strukturierte Oberfläche des Steins ergeben einen lebendigen Boden, der im Alter sogar noch schöner wird. Nur die Fantasie setzt Grenzen in Sachen Naturstein im Gewächshaus. Wählen Sie einen Stein mit einer „rauen“ oder groben Oberfläche, um ein Ausrutschen im Gewächshaus zu vermeiden, wenn Kondenswasser oder Wasser vorhanden ist.

Holzböden in Gewächshäusern
Holzböden – Dielenböden im Gewächshaus

Holzböden im Gewächshaus

Das Verlegen von Holzdielen oder Holzbalken auf den Boden des Gewächshauses ist durchaus möglich. Es ist eine preiswerte und einfache Alternative, vor allem für all jene, die ein kleines Gewächshaus für den Gemüseanbau haben. Im Gewächshaus herrscht jedoch eine feuchte Umgebung, was für Holz nicht gerade optimal ist. Vermeiden Sie es, imprägniertes Holz in das Gewächshaus zu legen, da es Giftstoffe enthält, die Sie nicht in der Nähe Ihrer Pflanzen haben möchten. Eine Alternative kann sein, das Holz mit Teer zu behandeln, um es vor dem Verrotten zu schützen. Denken Sie auch daran, dass bei feuchtem Holz die Gefahr des Ausrutschens besteht.

Kies oder Schindeln als Boden im Gewächshaus

Kies / Schindeln – preisgünstiges und für den Gemüseanbau optimiertes Bodenmaterial für Gewächshäuser

Ein Gewächshausboden aus Kies oder Schindeln oder ein Kiespfad eignet sich wahrscheinlich am besten in einem Gewächshaus für den Gemüseanbau. Tropfen und verschüttetes Wasser fließen leicht weg. Darüber hinaus ist es eine preiswerte Alternative. Wenn Sie aber Möbel im Gewächshaus stehen haben, ist das nicht so praktisch und die Reinigung ist schwieriger. Kombinieren Sie diesen Boden beispielsweise mit Betonplatten in bestimmten Zonen, so dass das Ganze praktikabler wird.

Kundenservice

Montag bis Freitag 09:00 - 16:00

Geschäfte

Båstad - Schweden

10:00 - 18:00

Bromma - Schweden

10:00 - 18:00

Drammen - Norwegen

10:00 - 17:00

Greve - Dänemark

10:00 - 18:00

Munkedal - Schweden

10:00 - 18:00

Der Newsletter kommt in Kürze

Bald können Sie Inspirationen und Angebote direkt in Ihren Posteingang erhalten.

Aktionen von Willab Garden

Wir möchten unseren Kunden ein wirklich gutes Angebot machen, wenn es um Wintergärten, Gewächshäuser und Terrassenzubehör geht!
Klarna